amerigoo.de - Ihr Reiseportal für den amerikanischen Kontinent
Merkzettel (71)
Beratung & Buchung
Telefon+49 (0)9436 9031684
Mo-Fr. 9-18 Uhr

Patagonien pur

  • Argentinien
  • Erlebnisreisen

Reise Nr. 6349

  • 14tägige KomfortWanderreise zu den NaturHighlights Patagoniens
  • Ushuaia: südlichste Stadt der Welt mit Bootsfahrt auf dem BeagleKanal
  • Tageswanderungen zu Fitz Roy, Cerro Torre und im FeuerlandNationalpark
  • Drei Wandertage im Torres del PaineNationalpark in Chile
  • Ein Tag am berühmten Perito MorenoGletscher
  • Weltstadt Buenos Aires mit TangoShow
  • Verlängerung IguazuWasserfälle möglich
  • Patagonien – genug davon geträumt! Gehen Sie auf Wanderung in einer der schönsten Naturlandschaften der Welt und das immer vom komfortablen Standorthotel aus. In Ushuaia leuchten die Gipfel des FeuerlandNationalparks im Abendlicht. Der Wind weht Ihnen bei einer Bootsfahrt auf dem BeagleKanal um die Nase. Weiter südlich ragen die Granittürme des Fitz Roy und Cerro Torre in den Himmel. Sie wandern unter bizarren Wolkenformationen und staunen an türkisen Gletscherlagunen. Zum Greifen nah ist das Inlandeis am Perito MorenoGletscher, der stetig in den Lago Argentino kalbt. Im Nationalpark Torres del Paine schauen Ihnen Guanakos und Nandus neugierig beim Wandern zu. Gönnen Sie sich in Buenos Aires bei einer TangoShow einen guten Schluck 'Tinto' auf die Erfüllung Ihres Traums!
  • Patagonien – genug davon geträumt! Gehen Sie auf Wanderung in einer der schönsten Naturlandschaften der Welt. Von Buenos Aires aus fliegen Sie an der Andenkette entlang ans „Ende der Welt' – nach Ushuaia. Die Gletscher der DarwinKordillere leuchten im Abendrot. Sie wandern im FeuerlandNationalpark und beobachten – warm eingepackt – bei einer Bootsfahrt auf dem BeagleKanal Vogel und Seelöwenkolonien. Natur pur! Noch mehr davon erleben Sie im Nationalpark Los Glaciares. Hier ragen die bekannten Granittürme Fitz Roy und Cerro Torre in den patagonischen Himmel. Sie wandern unter bizarren Wolkenformationen und erklimmen türkisfarbene Gletscherlagunen. Zum Greifen nah erscheint das Inlandeis am Perito MorenoGletscher. Er kalbt unaufhörlich mit teilweise haushohen Eisstücken in den azurblauen Lago Argentino. Bei Wanderungen im Nationalpark Torres del Paine erleben Sie das chilenische Patagonien und wandern, wenn Sie möchten, bis kurz vor die Torres del PaineTürme. Guanakos und Nandus schauen Ihnen neugierig hinterher. Gönnen Sie sich – wieder in Buenos Aires – einen guten Schluck 'Tinto' und ein saftiges 'Asado' zum Abschluss dieser vielfältigen Reise.

Patagonien purPatagonien pur

Reiseroute

Reiseverlauf:

1. Tag Frankfurt - Buenos Aires

Nachts Linienflug mit Lufthansa von Frankfurt nach Buenos Aires. Aufstieg: 0m; Abstieg: 0m;

2. Tag Buenos Aires

Ankunft am Morgen in der Hauptstadt Argentiniens. Etwa ein Drittel der argentinischen Bevölkerung lebt in diesem wirtschaftlichen, politischen und kulturellen Zentrum am Rio de la Plata. Abholung durch unsere Reiseleitung und Transfer zum Hotel im Zentrum. Sollten unsere Zimmer noch nicht beziehbar sein (was meistens der Fall ist), starten wir sofort zu unserer 3-stündigen Stadtbesichtigung, ansonsten erst am Nachmittag. Wir besuchen den historischen Kern der 1580 von den Spaniern gegründeten Stadt, die Plaza de Mayo mit der Casa Rosada, dem Präsidentenpalast und der Kathedrale, sowie das alte Hafenviertel La Boca mit seinen originellen Häusern und das modern wirkende Viertel Recoleta. Was wäre Buenos Aires ohne den Tango? Im berühmten Tango-Lokal „La Ventana' genießen wir heute Abend zum Auftakt unserer Argentinienreise ein leckeres Abendessen und eine erstklassige Tango-Show. Hotel Bristol [A]

3. Tag Buenos Aires - Ushuaia - Beagle-Kanal

Je nach Flugplan erfolgt morgens der Transfer zum Flughafen (bei sehr frühem Abflug kann das Hotelfrühstück ausfallen, wir bitten hier um Ihr Verständnis). Wir fliegen 3.000 km „ans Ende der Welt' nach Ushuaia, der südlichsten Stadt der Erde. Sie liegt am Rande des 630 qkm großen Naturschutzparks Feuerland (Tierra del Fuego), der durch seine schneebedeckten, oft von Wolken umhangenen Berge, seine dicht bewachsenen Täler und glitzernden Seen besticht. Das Indianerwort Ushuaia bedeutet wörtlich übersetzt „die Bucht, die nach Osten sieht'. Am Flughafen werden wir abgeholt und checken ein in unserem zentral gelegenen Hotel. Zu Fuß schlendern wir später durch die Hauptstraße bis zum Hafen und starten dort zu einer 2,5-stündigen Bootsfahrt auf dem Beagle-Kanal. Der Blick auf die Stadt und die Ausläufer der Anden ist grandios. Wir fahren vorbei an den kleinen Inseln des Kanals mit ihren zahlreichen Bewohnern, wie verschiedene Vogelarten, die wir hier ganz aus der Nähe sehen. Aufstieg: 0m; Abstieg: 0m; Hotel Villa Brescia [F]

4. Tag Tageswanderung Valle Tierra Major

Das Ziel unserer ersten Tageswanderung in der Region „Laguna Esmeralda' im Valle Tierra Major ist der Aussichtspunkt Piedras Naranjas. Von hier genießen wir bei klarer Sicht einen fantastischen Blick auf die Täler und Wälder Feuerlands. Auf dem jahrtausendealten Torf im Gletschertal können wir mit etwas Glück nachmittags auch Biber beobachten. Im dichten Buchenwald erleben wir die feuerländische Vogelwelt. Spätnachmittags fahren wir nach Ushuaia zurück. Gehzeit: 6h; Aufstieg: 350m; Abstieg: 350m; Hotel Villa Brescia [FM]

5. Tag Feuerland-Nationalpark

Ein erlebnisreicher Ausflug führt uns in den Nationalpark Tierra del Fuego. 3 Stunden wandern wir im Gebiet der Lapataia-Bucht. Die Szenerie ist fantastisch. Ein besonderer Höhepunkt ist (sofern es das Wetter zulässt) ein Ausflug mit Zodiak-Schlauchbooten zur Insel Redonda. Bei einem kleinen Rundgang an der ruhigen Bucht besuchen wir die südlichste und originellste Poststation Argentiniens. Auf der berühmten Panamericana, der Ruta 3, fahren wir weiter bis zu deren Ende an die Lapataia-Bucht. Anschließend Rückkehr nach Ushuaia. Gehzeit: 3h; Aufstieg: 60m; Abstieg: 60m; Hotel Villa Brescia [FM]

6. Tag Ushuaia - El Chaltén

Je nach Flugplan haben wir eventuell noch Zeit durch Ushuaia zu schlendern bevor wir nach El Calafate fliegen, ins Herz Patagoniens. Eine lange Fahrt durch die argentinische Pampa liegt vor uns, ehe wir in El Chaltén, unserem heutigen Ziel, eintreffen. Der kleine Bergsteigerort liegt am Rande des Nationalparks Los Glaciares am Fuße des Fitz Roy-Massives. „El Chaltén' war die ursprüngliche Bezeichnung der Indianer für den Fitz Roy. Später wurde das 3.405 m hohe Granitmassiv nach dem Kapitän von Darwins Forschungsschiff benannt. Nach der - je nach Flugplan - eventuell sehr späten Ankunft richten wir für drei Nächte unser Standquartier in einem kleinen gemütlichen Hotel ein. Fahrzeit: 3-4h; Fahrstrecke: 220km; Aufstieg: 0m; Abstieg: 0m; Hotel La Aldea [F]

7. Tag Wanderung zum Fitz Roy

Bei unserer ersten von drei Tageswanderungen haben wir zunächst das Fitz Roy Basecamp Poincenot (750 m) zum Ziel und nach einem steilen Anstieg stehen wir schließlich an der Laguna de los Tres (1.150 m). Von hier blicken wir auf den türkis strahlenden Gletschersee zu unseren Füßen und dann direkt hoch zum Granitgiganten Fitz Roy (3.405 m), eines der anspruchsvollsten Ziele für die besten Kletterer der Welt. Über eine Rundtour durch den Los Glaciares-Nationalpark gelangen wir wieder nach El Chaltén zurück. Wichtiger Hinweis: Je nach Wetter variiert eventuell der Ablauf der Wanderungen im Los Glaciares Nationalpark. Gehzeit: 9h; Aufstieg: 700m; Abstieg: 700m; Hotel La Aldea [FM]

8. Tag Wanderung Pliegue Tumbado

Unsere zweite Tageswanderung führt uns zum Aussichtspunkt des Loma del Pliegue Tumbado (1.100 m). Nach einem leichten Anstieg von ca. 4 Stunden genießen wir bei klarer Sicht einen wunderbaren Ausblick auf das ganze Massiv mit dem Fitz Roy und dem Cerro Torre und auf der anderen Seite hinunter zum Lago Viedma. Die ganz geübten Wanderer können in ca. 30 Minuten noch den Gipfel erklimmen (1.350 m). Bei dieser Tour weht uns meist ein starker Wind um die Nase, Patagonien pur! Am Abend kehren wieder zurück nach El Chaltén. Gehzeit: 6-7h; Aufstieg: 650m; Abstieg: 650m; Hotel La Aldea [FM]

9. Tag Wanderung Cerro Torre - El Calafate

Eine Tagestour zur fantastischen und uneinnehmbar erscheinenden Felsnadel des Cerro Torre (3.102 m), die erst im Jahre 1959 vom Italiener Maestri erstbestiegen wurde, steht an. Ca. 300 Höhenmeter sind auf dem finalen Anstieg zu bewältigen, dann treffen wir nach ca. 3 Stunden an der Laguna Torre und dem Torre Basecamp ein, das häufig von Bergsteigern frequentiert wird. Der Weg verläuft durch eine landschaftlich großartige Region; wir haben die hohe Granitnadel immer vor Augen. Die Zwergbuchen am Weg sind dagegen oft so klein, dass man sich in einem Bonsaiwald wähnt. Am Nachmittag kehren wir nach El Chaltén zurück und fahren mit unserem Reiseleiter im öffentlichen Transferbus nach El Calafate zurück, wo wir nach der späten Ankunft übernachten werden. Gehzeit: 6-7h; Fahrzeit: 4h; Fahrstrecke: 220km; Aufstieg: 300m; Abstieg: 300m; Hosteria Posta Sur [FM]

10. Tag Perito Moreno Gletscher

Unser heutiger Ausflug führt zum berühmtesten Gletscher Argentiniens, zum Glaciar Perito Moreno. Aus etwa 100 m Entfernung bestaunen wir die unaufhörlich kalbende Eismasse, die ca. 70 m hoch, 4 km breit und 40 km lang ist. Mit Spannung warten wir, an welcher Stelle der nächste große Brocken abbricht, krachend in den azurblauen Lago Argentino stürzt und davontreibt. Bis 1988 wurde der Eisstau des Perito Moreno, der einen Arm des Lago Argentino völlig abtrennt, alle vier Jahre durch eine künstliche Explosion beseitigt. Das im abgetrennten Seearm bis zu 20 m höher aufgestaute Wasser bahnte sich dann seinen Weg in den Hauptteil des Sees. Nach viel freier Zeit zum Staunen und Schauen auf den Besucherplattformen geht es zurück nach El Calafate. Fahrstrecke: 160km; Aufstieg: 0m; Abstieg: 0m; Hosteria Posta Sur [FM]

11. Tag El Calafate - Torres del Paine National Park

Wir verlassen Argentinien über die Grenze nach Chile. Endpunkt unserer Fahrt ist der 2.420 qkm große Nationalpark Torres del Paine, der wegen seines Tier- und Pflanzenreichtums, seinen Gletschern und markanten Felsen zu den schönsten Parks in Südamerika zählt. Tiefblaue Seen und schroffe Berge säumen den Weg, unterwegs in der Pampa sorgen Guanako-Herden, davoneilende Nandus (chilenischer Strauss), Graufüchse, Pumas und etwa 40 Vogelarten inklusive den Kondoren, den größten Flugvögeln Südamerikas, für Abwechslung. Immer wieder halten wir an, um die einzigartige Landschaft zu genießen. Wir übernachten dreimal im Park, eventuell, je nach Buchungssituation, in verschiedenen Bereichen in und um den Nationalpark in unterschiedlichen Hosterias. In diesen Unterkünften sind Einzelzimmer nur auf Anfrage, je nach Gruppengröße und gegen Aufpreis möglich. Fahrzeit: 9-10h; Fahrstrecke: 320km; Hosteria [F]

12. Tag Wanderung Torres del Paine

Die berühmteste Ansicht der Torres del Paine (2.800 m) erwandern wir uns in einer Tagestour von etwa 7 - 9 Stunden Dauer. Wem die Wanderung zu anstregend ist kann einen gemütlichen Tag an der Hosteria verbringen. Vom Ausgangspunkt verläuft der Aufstieg zunächst an einem wilden Bachbett entlang, dann durch niedrigen Buchenwald bis wir die Baumgrenze überschreiten. Die Paine-Türme halten sich während des Aufstiegs versteckt; erst wenn wir das letzte steinige, steile Stück - über große Steinblöcke hinwegsteigend - bewältigt haben, stehen die drei schlanken, in den Himmel ragenden Felstürme plötzlich gewaltig vor uns. Sie spiegeln sich in der darunter liegenden grünen Lagune - ein wunderbarer Anblick. Nach dem Abstieg fahren wir zurück zur Hosteria. Gehzeit: 7-9h; Aufstieg: 900m; Abstieg: 900m; Hosteria [FM]

13. Tag Wanderung (Rio Pingo oder) Lago Grey

Für unsere zweite Tagestour im Park ist keine feste Route vorgesehen. Wir entscheiden zusammen in der Gruppe je nach Wetter und Vorlieben. Eine lohnende Wanderung führt immer entlang des Lago Grey, in dem blaue Eisbrocken des in den See kalbenden, gleichnamigen Gletschers schwimmen. Auch das Gebiet des Rio Pingo bietet reizvolle Wandermöglichkeiten. Gehzeit: 4-5h; Aufstieg: 50m; Abstieg: 50m; Hosteria [FM]

14. Tag Torres del Paine Nationalpark - El Calafate - Buenos Aires

Heute fahren wir nach El Calafate zurück und werden zum Flughafen gebracht. Wir verabschieden uns von Patagonien und fliegen in rund 5 Stunden nach Buenos Aires. Gemeinsam können wir in einem schönen Steak-Restaurant zu Abend essen (eigene Kosten). Fahrzeit: 7h; Fahrstrecke: 320km; Hotel Bristol [FA]

15. Tag Buenos Aires - Frankfurt

Morgens haben wir noch Zeit für eigene Erkundungen, unser Reiseleiter gibt uns gerne Tipps. Am frühen Abend Flug mit Lufthansa nach Frankfurt. [F]

16. Tag Ankunft

Mittags Ankunft in Frankfurt.

Charakter der Tour und Anforderungen:

Die Wanderungen auf Feuerland, in den Nationalparks Los Glaciares (mit Fitz Roy und Cerro Torre) und Torres del Paine sind technisch einfach, erfordern aber gute Kondition und Ausdauer. Erforderlich ist auch Trittsicherheit, da die Wege manchmal über Geröll führen und große Steine im Weg liegen können, die es zu überwinden gilt. Das raue Klima, insbesondere starker Wind, kann die Wanderungen erschweren. Die täglichen Gehzeiten an den Trekkingtagen betragen zwischen 6 - 9 Stunden inklusive reichlicher Pausen, wobei Höhenunterschiede bis maximal 1.000 m zu bewältigen sind. Bitte beachten Sie dazu auch die Angaben bei der jeweiligen Tagesbeschreibung.
Für die mitunter langen Überlandfahrten auf teilweise unbefestigten und staubigen Straßen (vor allem im Süden Argentiniens nach El Chaltén) sollten Sie gutes Durchhaltevermögen und Ausdauer mitbringen. Die Kleinbusse in Südamerika sind enger bestuhlt als in Europa und daher etwas unbequemer. Ihr Hauptgepäck wird i.d.R. auf dem Dachgepäckträger oder einem Anhänger wasserdicht transportiert.
Das Frühstück ist meist kontinental; bei den eingeschlossenen Mittagessen handelt es sich vorwiegend um Picknicks oder Lunchpakete. Wenn keine Mahlzeit eingeschlossen ist haben Sie Gelegenheit die gute Argentinische Küche zu probieren, Ihr Reiseleiter sucht schöne Restaurants für die Gruppe aus.
Beim Besuch der patagonischen Nationalparks Los Glaciares und Torres del Paine übernachten Sie in gemütlichen Hosterias. Im Torres del Paine Park kann es sein, je nach Buchungssituation im Park, dass Sie in verschiedenen Hosterias übernachten und nach der jeweiligen Wanderung noch das Quartier wechseln. Von diesen Stützpunkten aus unternehmen Sie Tageswanderungen mit leichtem Gepäck. Bei den Tagesbescheibungen finden Sie zum Teil die Namen der vorgesehenen Unterkünfte. Eine Änderung aus organisatorischen Gründen behalten wir uns vor. Mit Ihren Reiseunterlagen ca. 2 Wochen vor Abreise erhalten Sie von uns eine verbindliche Hotelliste.
Hinweis zum Einzelzimmerzuschlag:
Nicht gültig für die drei Nächte im Torres del Paine Nationalpark. Gerne versuchen wir je nach Gruppengröße Ihnen gegen Aufpreis hier ein extra Zimmer anzufragen.
Diese Reise führt Sie in zum Teil abgelegene Regionen. Flexibilität, Toleranz, Hilfsbereitschaft und Kameradschaftlichkeit sollten für alle Mitreisenden auf dieser Tour selbstverständlich sein.


Profil:

Unsere einfachste und komfortabelste Patagonien-Reise! Gemütliche Tageswanderungen in den schönsten Nationalparks Patagoniens mit reichlich Pausen zum Genießen.

Wichtige Hinweise:

Es kann immer wieder passieren, dass die innerargentinischen Flugpläne kurzfristig umgestellt werden. Deshalb behalten wir uns vor, den Reiseablauf in diesem Falle entsprechend anzupassen. Über evtl. Routenänderungen werden Sie per Rundschreiben oder unter Umständen erst vor Ort informiert. Wir bitten ggf. um das nötige Verständnis. Während dieser Reise halten Sie sich in einer nur dünn besiedelten Region mit einer geringen Infrastruktur und teilweise in abgelegenen Wildnisgebieten auf. Somit sind Unannehmlichkeiten oder Beeinträchtigungen aufgrund der isolierten Lage und wegen der Willkür der Grenz- und Nationalpark-Behörden nicht auszuschließen. Bei Fahrzeugpannen kann es unterwegs zu unvermeidlichen Verzögerungen kommen, bis eine Reparatur möglich ist und/oder Ersatzteile eintreffen. Ersatzfahrzeuge können wegen den damit verbundenen Genehmigungen meist nicht eingesetzt werden. Die Grenzformalitäten mit den Kontrollen für die Teilnehmer und das Personal sowie für das Fahrzeug und die Genehmigungen können an den argentinisch-chilenischen Zollstationen sehr zeitaufwändig sein. Wir bitten Sie ggfls. das nötige Verständnis aufzubringen und mit Geduld und Gemeinschaftsgeist Ihren Reiseleiter aktiv bei der Problemlösung im Sinne der Gruppe zu unterstützen. Selbstverständlich ist es das Ziel Ihrer Reiseleitung und unserer Partner, sämtliche Programmpunkte zu erreichen. Sollte es witterungsbedingt, aus organisatorischen, oben genannten oder sonstigen Gründen notwendige Abweichungen von der Ausschreibung geben, bitten wir um Ihr Verständnis.

Im Reisepreis enthalten

  • Hauser - Reiseleitung ab/bis Buenos Aires
  • Zusätzlich Englisch oder Spanisch sprechende Führer in den Nationalparks
  • Flug mit Lufthansa Frankfurt - Buenos Aires - Frankfurt
  • Rail&Fly - Fahrkarte ab/bis deutsche Grenze
  • 3 Inlandsflüge mit Aerolinas Argentinas: Buenos Aires - Ushuaia - Calafate - Buenos Aires
  • Übernachtung in Hotels und Hosterias
  • 12x Frühstück, 8x Lunchpaket
  • Tango - Show mit 3 - Gang - Menü
  • Transfers/Fahrten lt. Programm
  • Nationalparkgebühren
  • Hauser - Top - Schutz: Reiserücktritts - Versicherung, Reisehaftpflicht - Versicherung, Reisekranken - Versicherung mit medizinischer Notfall - Hilfe, Rundum - Sorglos - Service

Im Reisepreis nicht enthalten

  • Fehlende Mahlzeiten (ca. € 15,- pro Essen inkl. Getränken im Restaurant), Getränke, Trinkgelder (ca. € 50,-), individuelle Ausflüge und Besichtigungen, evtl. vor Ort zu zahlende Flughafengebühren für die Inlandflüge in Argentinien (pro Abflug ca. 6 ,- USD, Stand September 2013); Hafengebühren in Ushuaia USD 10,-; evtl. anfallende Grenzgebühren bei Grenzübertritt Chile-Argentinien (gesamt ca. € 6,-, Stand September 2013).


  • Mindestteilnehmerzahl: 10
  • Maximale Teilnehmerzahl: 15

Weitere Argentinien Reisen

Reisearten