amerigoo.de - Ihr Reiseportal für den amerikanischen Kontinent
Merkzettel (80)
Beratung & Buchung
Telefon+49 (0)9436 - 30 19 133
Mo-Fr. 9-18 Uhr

Guatemala - Auf den Spuren der Maya

  • Guatemala
  • Kulturreisen

Reise Nr. 8004

Tauchen Sie auf dieser mehr als 2-wöchigen Reise tief die Kultur, vielfältige Natur und das Alltagsleben der Menschen ein.

Guatemala – ein echter Geheimtipp

Mit Tikal erwartet Sie ein Kleinod mitten im Dschungel und zugleich die ehemals größte Stadt der Maya. Yaxha und Quirigua sind gut erhaltene Stätten der klassischen Maya-Periode mit nur wenigen Besuchern und vielen wilden Tieren. Tief beeindruckt können Sie in Guatemala „alte Zeiten“ nachempfinden, vor allem, weil das alltägliche Leben hier noch ursprünglich und traditionsreich ist. Dies lässt sich besonders in Chichicastenango sowie Solola und Totonicapan auf den üppigen Märkten bewundern: bunte Trachten, farbenprächtiges Handwerk und geschäftiges Treiben werden Sie hier nachhaltig beeindrucken.

Ursprünglichkeit so weit das Auge reicht

Einzigartige Natur können Sie bei einer Bootsfahrt zu einer Vogelinsel und beim Aufenthalt in einer Ecolodge erleben. Der schöne Atitlan-See, umgeben von drei hohen Vulkanen, rundet die Tour ab und liefert das Traummotiv einer jeden Guatemala-Reise. Guatemala ist unter Kennern der Geheimtipp Zentralamerikas! Unser ganz besonderer Tipp: erleben Sie es auf dem Sondertermin rund um die Festlichkeiten zu Allerheiligen – ein wahrlich einzigartiges Spektakel aus bunten Riesendrachen, geschmückten Friedhöfen und feierlichen Familienzusammenkünften.

Guatemala - Auf den Spuren der MayaGuatemala - Auf den Spuren der MayaGuatemala - Auf den Spuren der MayaGuatemala - Auf den Spuren der Maya

Reiseroute

Reiseverlauf:

1. Tag: Ankunft in Guatemala-Stadt

Willkommen in Guatemala! Nach Ankunft am Flughafen werden Sie begrüßt und zu Ihrem Hotel gefahren. Übernachtung im Hotel.

2. Tag: Guatemala-Stadt – Chichicastenango – Atitlan-See

Heute beginnt Ihre Reise in das Hochland von Guatemala, wo Sie auf die Maya-Indigenen treffen, die auch heute noch ihre alten Traditionen praktizieren. In Chichicastenango besuchen Sie den größten und farbenprächtigsten Markt Guatemalas. In diesem Dorf wird außerdem der heilige Maya Tzolk’in Kalender noch immer befolgt und in der Santo Thomas Kirche können manchmal noch alte Maya Riten beobachtet werden, heutzutage eine faszinierende Mischung aus traditionellen Praktiken mit katholischen Einflüssen. Weiter geht es zum wunderschönen Atitlan-See, der umrahmt von drei hohen Vulkanen auf 1500 Metern liegt. Übernachtung im Hotel.

3. Tag: Atitlan-See

In einer Bootstour auf dem See besuchen Sie die zwei Dörfer Santiago Atitlan und San Juan. In San Juan, traditionell ein sehr armes Dorf, haben sich die Dorfbewohner zu verschiedenen Kooperativen zusammengeschlossen, darunter sind Malerkooperativen, Heilpflanzenkooperativen und Webkooperativen die ihre Baumwollfäden auf natürliche Weise färben. Typisch für diese Region sind die Webarbeiten, die noch traditionell auf dem Hüftwebrahmen hergestellt werden und deren Farben und Muster auf Überlieferungen der alten Maya zurück gehen. Hier bekommen Sie einen guten Eindruck, wie die Maya gelebt und gearbeitet haben. Der See und die Umgebung bieten immer wieder auch farbenprächtige Fotomotive, besonders am Abend: Genießen sie bei einem Aperitif mit Snack im bekannten Sunset Cafe in Panajachel den Sonnenuntergang über den malerischen Atitlan-See! Übernachtung wie am Vortag.

4. Tag: Atitlan-See – Salcaja – Zunil – Quetzaltenango

Ihre Reise führt Sie weiter nach Quetzaltenango, Guatemalas zweitgrößte Stadt, die im 19. Jahrhundert durch den Erfolg des Kaffeanbaus ihre Blütezeit erlebte. Hier besuchen Sie das Maya Dorf Salcaya. Der traditionelle Markt lädt zu einem ausführlichen Bummel und zum Beobachten des geschäftigen Treibens der Einheimischen ein. Anschließend besuchen Sie Zunil, mit dem Haus von „Maximon“, einem Maya Heiligen in Form einer Holzpuppe. Mit etwas Glück können Sie hier auch authentische schamanische Zeremonien beobachten. Übernachtung im Hotel.

5. Tag: Quetzaltenango – Almolonga – Guatemala-Stadt

Frühmorgens besuchen Sie den eindrucksvollen und traditionellen Hochlandmarkt von Almolonga. Nutzen Sie die Möglichkeit, die einheimische Bevölkerung in ihren Trachten bei ihren wöchentlichen Einkäufen zu beobachten und lassen Sie sich vom emsigen, farbenprächtigen Treiben beeindrucken! Im Anschluss fahren Sie nach Guatemala-Stadt und besuchen das Nationalmuseum der Archäologie. Hier finden Sie viele schöne in Stein gemeißelte klassische Maya Stelen, mit hieroglyphischer Schrift versehene Keramiken, viele Jadeobjekte und das Originalgrab des berühmtesten Königs von Tikal, Jasaw Chan Kawil. Übernachtung im Hotel.

6. Tag: Guatemala-Stadt – Copan

Heute geht es nach Copan in Honduras. Diese außergewöhnliche Stätte war die Hauptstadt eines großen Maya Reiches aus der Klassik, welches vom 5. bis 9. Jahrhundert bestand. Die Stadt entwickelte einen unverwechselbaren Stil in der bildhauerischen Tradition der Tiefland-Maya. Eine der Besonderheiten von Copan ist die berühmte und einzigartige Hieroglyphentreppe mit ihren mehr als 2500 Symbolen. Es handelt sich hier um die größte in Stein gehauene Überlieferung der Maya. Übernachtung im Hotel.

7. Tag: Copan – Quirigua – Puerto Barrios – Livingston

Auf dem Weg an die Karibikküste besichtigen Sie die archäologische Stätte Quirigua. Diese gilt vor allem unter Kunsthistorikern wegen meterhoher Herrscher-Steinskulpturen als bemerkenswert. Wie einsame „Relikte“ stehen sie heute auf dem Ausgrabungsgelände – jede für sich ein wahres Wunderwerk. In Puerto Barrios steigen Sie auf ein Boot um, das sie über den Golf von Honduras nach Livingston bringt. Livingston ist ein kleines Garifuna Dorf mit karibischem Flair. Übernachtung im Hotel.

8. Tag: Livingston – Bootstour Rio Dulce – Yaxha

In einer etwa 2,5 Stunden langen Bootsfahrt auf dem Rio Dulce erleben Sie heute noch einmal eine weitere Facette dieser Karibikregion. Der Fluss ist gesäumt von dichtem Dschungel und einfachen Holzhütten. Sie besuchen die Vogelinsel, wo Sie eine Vielzahl von Wasservögeln beobachten können, fahren durch die Rio Dulce Schlucht und besuchen das Entwicklungsprojekt Ak’Tenamit. Dieses ermöglicht vielen der lokalen Maya Queq’chi Kinder Zugang zu einer Schulausbildung. Von Rio Dulce fahren Sie schließlich weiter nach Yaxha. Sie lassen den Tag gemütlich bei einem kühlen Getränk und Sonnenuntergang über der Laguna Yaxha ausklingen. Übernachtung in einer Lodge.

9. Tag: Yaxha – Flores

Ihr erster Stopp heute ist die archäologische Stätte von Yaxha. Zu bestaunen gibt es mehr als 500 Strukturen, einschließlich Stelen, Altären, Tempelpyramiden, Ballspielplätzen und ein Netz aus Straßen, die die Zentral-, Nord- und Ost-Akropolis miteinander verbinden. Vom Tempel 216 haben Sie eine fantastische Sicht auf die beiden angrenzenden Seen und den umliegenden Dschungel. Im Anschluss setzen Sie ihre Reise nach Flores fort und besichtigen am Nachmittag die Halbinsel am Petén-Itzá-See. Übernachtung in einem Hotel.

10. Tag: Tikal (UNESCO)

Heute besichtigen Sie Tikal, eine der größten archäologischen Stätten der Mayawelt. Zwischen dem 3.-9. Jahrhundert war Tikal eines der wichtigsten Zentren der Maya: Umschlagsplatz, Verkehrsknotenpunkt, aber auch Zentrum von Kultur und Astronomie. Einige der damals erbauten Tempelanlagen können auch auf steilen Treppen bestiegen werden. Die Mühe lohnt sich, denn von oben haben Sie eine herrliche Sicht über die gesamte Anlage. Am Nachmittag kehren Sie nach Flores zurück und der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Übernachtung wie am Vortag.

11. Tag: Flores – Coban – Ram Tzul

Die Reise geht von Flores weiter ins Hochland von Coban (Las Verapaces), das seit 3000 Jahren von den Q’eqchi, Pocomchi und Achi Maya bewohnt wird. Nur mit sehr viel Mühe gelang es den Spaniern, diese indigenen Stämme zum Christentum zu bekehren, indem sie Elemente der traditionellen Maya Religion mit denen des Christentums miteinander verbanden. Am Nachmittag haben Sie die Möglichkeit, in einer Wanderung zu einem Wasserfall auf dem Gelände der Ecolodge Ram Tzul in den dortigen Nebelwald einzutauchen. Übernachtung in einer Lodge.

12. Tag: Ram Tzul – Quetzal Biotop – Antigua

Auf dem Weg nach Antigua besuchen Sie das Quetzal-Biotop, ein Naturreservat, das den heiligen Vogel der Maya in seinem natürlichen Habitat schützt. Die Maya-Könige schmückten sich mit einem Kopfschmuck der aus Quetzalfedern hergestellt war. Bei einer Wanderung durch dieses einzigartige Ökosystem sehen Sie tropische Bäume, die, mit allerlei Moos, Farnen, Orchideen und Bromelien bewachsen, wahre Kunstwerke darstellen. Übernachtung im Hotel.

13. Tag: Koloniales Antigua

Am Morgen besichtigen Sie die charmante koloniale Stadt Antigua, welche die Hauptstadt des Vize-Königreiches von Guatemala von 1543 bis 1773 war und auch heute noch ist der damalige Reichtum der Stadt in seinen prächtigen Palästen und unzähligen Kirchen und Klöstern zu erkennen. 1979 wurde die Stadt zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt. Sie besuchen den zentralen Platz mit dem Generalspalast, dem Rathaus, der Kathedrale, der Kirche La Merced und dem Kapuzinerkonvent. Auch darf ein Besuch des Jade Museums nicht fehlen. Übernachtung wie am Vortag.

14. Tag: Frauenkooperative in Santiago Zamora

In Santiago Zamora bekommen Sie einen spannenden Einblick in die Arbeit einer Frauenkooperative.Hier werden Sie in das Haus einer der lokalen Frauen eingeladen, und erhalten einen Einblick in deren tägliche Aktivitäten, Träume und Lebenserfahrungen. Sie haben allerdings auch die Möglichkeit, aktiv am Alltagsleben der Familie teilzunehmen: zum Beispiel beim Weben, Tortillas backen, Kaffee Rösten und Kochen des Mittagessens, das Sie später gemeinsam mit der Familie genießen können. Rückkehr nach Antigua. Übernachtung wie am Vortag.

15. Tag: Antigua – Guatemala-Stadt – Abreise

Entsprechend Ihrer Abflugzeit werden Sie zum Flughafen nach Guatemala-Stadt gebracht (ca. 1h). Mit vielen spannenden Eindrücken treten Sie Ihre individuelle Heimreise an.

H?hepunkte:

  • Die größte archäologische Maya-Stätte Tikal
  • Gemütliches Flair im kolonialen Antigua (UNESCO)
  • Farbenprächtige, authentische Märkte in Chichicastenango und Almolonga
  • Malerischer Sonnenuntergang am Atitlan-See umgeben von drei hohen Vulkanen
  • Göttervogel Quetzal: Beobachtung im Nebelwald

Hinweise:

Mindestteilnehmerzahl: 4, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Im Reisepreis enthalten

  • Deutsch sprechende Reiseleitung
  • Alle Fahrten in privaten Fahrzeugen und Booten
  • Alle Bootsfahrten laut Programm
  • Alle Eintritte laut Programm
  • Reiseliteratur
  • 13 Ü: Hotel im DZ
  • 1 Ü: Lodge im DZ
  • Mahlzeiten: 14×F, 1×M

Im Reisepreis nicht enthalten

An-/Abreise; Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Flughafen- und Ausreisegebühren im Reiseland (ca. 3 US$); Optionale Ausflüge, Aktivitäten und Eintritte (Antigua ca. 10 US$, Museen in Tikal ca. 6 US$); Trinkgelder; Persönliches

Wunschleistungen

  • Internationale Flüge: 950,- €

  • Mindestteilnehmerzahl: 4
  • Maximale Teilnehmerzahl: 10

Weitere Guatemala Reisen

Reisearten