amerigoo.de - Ihr Reiseportal für den amerikanischen Kontinent
Merkzettel (80)
Beratung & Buchung
Telefon+49 (0)9436 - 30 19 133
Mo-Fr. 9-18 Uhr

USA • Kanada | Alaska • Yukon - Durch die Wildnis Alaskas und des Yukon (Anchorage – Whitehorse)

  • USA
  • Wandern

Reise Nr. 9623

Auf der abwechslungsreichen Route erschließen Sie sich nahezu unberührte Natur, folgen den Spuren des Goldrausches und können mit etwas Glück Bären, Wölfe und Karibus beobachten. Fast täglich unternehmen Sie verschiedene Wanderungen, um das ganz besondere Wildnisgefühl der nordamerikanischen Arktis zu erleben.

Nationalparks in Alaska und Yukon

Erleben Sie den weltberühmten Denali-Nationalpark mit dem höchsten Berg Nordamerikas, dem Mt. Denali, die atemberaubende Bergkette der Alaska Range am Denali Highway sowie das größte zusammenhängende nicht polare Gletschergebiet der Welt im Kluane-Nationalpark.

Gletscher und Goldrausch

Sie entdecken zudem das maritime Tierleben und die imposanten Gletscher auf der Kenai-Halbinsel im Süden Alaskas. In Dawson City und Skagway sehen Sie die historischen Gebäude, die an die Zeit des Goldrauschs im Yukon erinnern, und erkunden die einsame Berglandschaft der Tombstone Mountains am Dempster Highway. Eine Reise für Abenteuerlustige und Wanderfreunde, die nicht auf den Komfort guter Hotels verzichten und trotzdem die einsame Natur des Nordens erkunden möchten.

USA • Kanada | Alaska • Yukon - Durch die Wildnis Alaskas und des Yukon (Anchorage – Whitehorse)USA • Kanada | Alaska • Yukon - Durch die Wildnis Alaskas und des Yukon (Anchorage – Whitehorse)USA • Kanada | Alaska • Yukon - Durch die Wildnis Alaskas und des Yukon (Anchorage – Whitehorse)USA • Kanada | Alaska • Yukon - Durch die Wildnis Alaskas und des Yukon (Anchorage – Whitehorse)

Reiseroute

Reiseverlauf:

1. Tag: Ankunft in Anchorage

Individuelle Anreise nach Anchorage. Empfang am Flughafen und Transfer zum Hotel. Übernachtung im Hotel.

2. Tag: Anchorage – Seward

Am Lake Spenard befindet sich der größte Wasserflugzeughafen der Welt. Entlang des Turnagain Arms und der Chugach Mountains fahren Sie dann Richtung Süden auf die Kenai-Halbinsel in das Küstenstädtchen Seward. Am Nachmittag können Sie am Exit Glacier eine Wanderung direkt neben dem Gletscher unternehmen. Übernachtung im Hotel in Seward.

3. Tag: Seward

Heute stehen Ihnen mehrere Aktivitäten zur Auswahl: Sie können eine Wanderung in der Gegend um Seward unternehmen oder optional an einer der attraktiven 6-stündigen Schiffstouren in den Kenai-Fjords-Nationalpark teilnehmen, eine der besten Möglichkeiten, das maritime Tierleben und die einzigartige Gletscherwelt Südalaskas kennenzulernen. Die Restaurants in Seward sind bekannt für hervorragende Fischgerichte. Übernachtung wie am Vortag.

4. Tag: Seward – Denali-Nationalpark

Von Seward aus geht es heute zum berühmten Denali-Nationalpark, unterwegs haben Sie vielleicht schon die Chance einen Blick auf den Mt. Denali, dem mit 6190 m höchsten Berg Nordamerikas, werfen zu können. Abends besteht die Option zur Teilnahme an einem ca. 1h Gletscherflug. Übernachtung im Hotel in der Nähe des Parks.

5. Tag: „Safari“ im Denali-Nationalpark

Den heutigen Tag verbringen Sie im einzigartigen Denali-Nationalpark. Mit dem parkeigenen Shuttlebus fahren Sie auf der einzigen Straße in die beeindruckende Landschaft, in dem sich auch der Mt. Denali befindet. Mit etwas Glück können Sie unterwegs Bären, Elche, Karibus, Dallschafe und vielleicht auch Wölfe beobachten. Bei jeder Tiersichtung hält der Bus an, damit Sie Zeit zum Beobachten und Fotografieren haben. Am Abend Rückkehr zum Parkeingang. Übernachtung wie am Vortag.

6. Tag: Denali-Nationalpark – Glennallen

Auf der wohl schönsten Straße Alaskas fahren Sie heute auf dem Denali Highway Richtung Osten. Die 218 km lange Schotterstraße führt Sie immer entlang der Alaska Range mit fantastischen Panoramablicken. Übernachtung im Hotel in Glennallen.

7. Tag: Glennallen – Dawson City

Die Reise führt weiter nach Norden. Sie folgen dem Highway und gelangen schließlich auf den „Top of the World Highway“. Am höchstgelegenen und nördlichsten Grenzübergang gelangen Sie von Alaska nach Kanada in den Yukon. Vorher werden Sie sicher noch in Chicken Halt machen, einem skurrilen kleinen Goldgräberort mit 15 Einwohnern. Die Fähre über den Yukon River bringt Sie dann in das historische Dawson City. Übernachtung im Hotel.

8. Tag: Dawson City: Zurück in der Goldgräberstadt

Dawson City liegt an der Mündung von Klondike und Yukon River. Am Klondike wurde 1896 ein großes Goldvorkommen entdeckt, das den Goldrausch auslöste: an dessen Höhepunkt lebten in Dawson über 40.000 Menschen – heute sind es 1350! Die Gebäude in Dawson sind liebevoll restauriert oder im alten Stil neu aufgebaut und vermitteln nach wie vor das Flair aus Goldgräberzeiten. Bis heute wird hier nach Gold gesucht und Sie werden eine der aktiven Goldminen besuchen (optional). Am Abend lassen Sie sich bei der Klondike-Show im Diamond Tooth Gerties noch einmal in die alten Zeiten zurückversetzen. Übernachtung wie am Vortag.

9. Tag: Wanderung in den Tombstone Montains

Am heutigen Tag erwartet Sie eine spektakuläre Tageswanderung am Dempster Highway – diese Schotterpiste ist die einzige Straßenverbindung bis hoch hinauf nach Inuvik. An den Tombstone Mountains, nur 100 km entfernt von Dawson, erwartet Sie eine reizvolle Kombination aus markanten Bergen und Tundralandschaft. Übernachtung wie am Vortag.

10. Tag: Dawson City – Whitehorse

Von Dawson führt die heutige Fahrt entlang des mächtigen Yukon Rivers, den Sie wiederholt zu Gesicht bekommen werden. Sie besichtigen die „Five-Finger-Rapids“, die bekannten Stromschnellen des Yukon Rivers – zu Goldsucherzeiten ein gefährliches Hindernis für die Schiffe auf dem Weg zum Klondike. Unterwegs werden Sie die Ortschaften und Gebäude am sogenannten Klondike Loop Highway immer wieder an die alten Goldsucherzeiten erinnern. Übernachtung im Hotel.

11. Tag: Whitehorse – Haines Junction

In Whitehorse besuchen Sie die „Fish-Ladder“, eine „Treppe“ für die Lachse, die dort auf ihrem Weg zum Laichen den Staudamm überwinden können. Danach fahren Sie über den Alaska Highway nach Haines Junction. Nachmittags unternehmen Sie auf dem Auriol Trail eine Wanderung (4h) durch die herrliche Landschaft des Kluane-Nationalparks. Übernachtung im Hotel in Haines Junction.

12. Tag: Wanderung im Kluane-Nationalpark

Der Kluane-Nationalpark ist der größte Nationalpark Kanadas, nahezu unberührt und bietet damit vielen Tieren Lebensraum, u.a. den scheuen Dallschafen. Außerdem befinden sich hier auch die größten zusammenhängenden Gletscher Nordamerikas und mit dem Mt. Logan (5959 m) der höchste Berg Kanadas. Der ganze Tag ist dafür vorgesehen, in dieser herrlichen Landschaft zu wandern. Optional können Sie auch bei einem Rundflug die gewaltigen Dimensionen des Kluane-Nationalparks und der gigantischen Gletscher aus der Luft bestaunen. Übernachtung wie am Vortag.

13. Tag: Haines Junction – Skagway

Sie verlassen die beeindruckende Gebirgslandschaft um Kluane und fahren in die Küstenregion und damit in eine neue Klimazone. Unterwegs passieren Sie das Tal der Bald Eagle. Nach Ankunft im Küstenstädtchen Haines werden Sie mit der Fähre durch den Lynn-Fjord nach Skagway fahren und dabei vielleicht Seeotter, Papageientaucher, Seelöwen oder sogar Wale beobachten können. In Skagway sollten Sie den Abend unbedingt in einer der historischen Bars mit Live-Musik ausklingen lassen. Übernachtung im Hotel in Skagway.

14. Tag: Skagway – Whitehorse

In Skagway kehren Sie wieder zurück in die Zeit des Goldrausches. In dem kleinen Städtchen landeten die Schiffe mit den Goldsuchern aus dem Süden, es war damit Ausgangspunkt um u.a. über die beschwerliche Chilkoot-Pass-Route und auf dem Yukon River zu den Goldfeldern am Klondike zu gelangen. Heute steht die komplette Ortschaft unter Denkmalschutz. Von Skagway geht es über den Klondike Highway wieder Richtung Whitehorse mit kurzen Zwischenstopps am Emerald Lake und der Carcross Desert, der kleinsten Wüste der Welt. Übernachtung im Hotel.

15. Tag: Abreise

Transfer zum Flughafen und individuelle Heim- oder Weiterreise.

H?hepunkte:

  • Auf den Spuren des Goldrausches in Dawson City
  • Fährfahrt durch den Lynn-Fjord
  • Beobachtung von Walen, Grizzlys, Dallschafen und Karibus
  • Ausflug in die wilden Tombstone Mountains
  • Einsame unverfälschte Natur im Denali und Kluane NP

Anforderungen:

Die gemäßigten Wanderungen mit leichtem Tagesrucksack sind für alle mit normaler Konstitution (auch Anfänger) geeignet.

Hinweise:

Mindestteilnehmerzahl: 3, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Diese Reise ist eine Zubuchertour (internationale Gruppe) und besteht nicht exklusiv aus DIAMIR-Gästen.

Bei den deutschsprachig gekennzeichneten Terminen wird vom Reiseleiter in jedem Fall (unter anderem) deutsch gesprochen, die Gruppe kann aber international zusammengesetzt sein.

Die Buchung eines halben Doppelzimmers ist bei dieser Tour nicht möglich.

Bitte haben Sie Verständnis, dass die auf dieser Reise beschriebenen Tierbeobachtungen nicht garantiert werden können. Es handelt sich um intensive Naturerlebnisse mit freilebenden, wilden Tieren, deren Verhalten nicht zu 100% vorhersagbar ist. Im unwahrscheinlichen Fall keiner Sichtung ist dennoch keine Reisepreis-Erstattung möglich. Wir und unsere Partner vor Ort setzen jedoch all unsere Erfahrung und Kenntnisse ein, um bestmögliche Sichtungschancen zu erreichen.

Im Reisepreis enthalten

  • Deutsch sprechende Reiseleitung
  • alle Transfers in privaten Fahrzeugen
  • Fährfahrt Haines – Skagway durch den Lynn - Fjord
  • Tagestour in den Denali - Nationalpark
  • alle Nationalparkgebühren und Eintritte laut Programm
  • Reiseliteratur
  • 14 Ü: Hotel im DZ

Im Reisepreis nicht enthalten

An-/Abreise; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; ESTA-Registrierung USA (ca. 14 US$); eTA-Registrierung Kanada (ca. 7 CA$); optionale Ausflüge und Aktivitäten; Trinkgelder; Persönliches

Wunschleistungen

  • Internationale Flüge: 990,- €

  • Mindestteilnehmerzahl: 3
  • Maximale Teilnehmerzahl: 12

Weitere USA Reisen

Reisearten