amerigoo.de - Ihr Reiseportal für den amerikanischen Kontinent
Merkzettel (80)
Beratung & Buchung
Telefon+49 (0)9436 - 30 19 133
Mo-Fr. 9-18 Uhr

Kolumbien - Das artenreiche Paradies

  • Kolumbien

Reise Nr. 9452

Entledigen Sie sich aller Vorurteile und lassen Sie sich in eines der artenreichsten Länder Südamerikas entführen! Kolumbien wird Sie begeistern: Sie besuchen die Hauptstadt Bogotá und die Kathedrale von Zipaquirá, welche komplett aus Salz gebaut wurde und zu den größten religiösen Bauwerken der Welt zählt. Danach führt ein spektakuläres Trekking im höchsten Küstengebirge der Welt durch dicht gewachsenen Urwald zur „Verlorenen Stadt“ der Tairona-Indianer, wo Sie einen ganzen Tag Zeit haben, die eindrucksvollen Ruinen auf sich wirken zu lassen. Zum Abschluss laden die kolonial und afrikanisch geprägte Hafenstadt Cartagena und die karibischen Strände zum Verweilen und Entspannen ein.

Kolumbien - Das artenreiche ParadiesKolumbien - Das artenreiche ParadiesKolumbien - Das artenreiche ParadiesKolumbien - Das artenreiche Paradies

Reiseroute

Reiseverlauf:

1. Tag: Beginn in Bogotá
Zauberhafte Gassen der Altstadt auf eigene Faust erkunden

¡Bienvenidos a Colombia! Nach der Ankunft in Bogotá bleibt unsZeit für erste Erkundungen der Stadt auf eigene Faust. Bei einem Spaziergang durch die zauberhaften Gassen der Altstadt Candelaria können wir die ersten Eindrücke der Kunst- und Kulturstadt mit ihrer vielfältigen Architektur gewinnen. Kleine Cafés und gute Restaurants laden zu einer ersten Kostprobe der kolumbianischen Küche oder einem ausgezeichneten Kaffee ein. Wir probieren das köstliche Pandebono, das kolumbianische Käsebrot. Am Abend lernen wir dann unsere Mitreisenden und unseren Reiseleiter kennen und besprechen, was uns in den kommenden Tagen auf dieser faszinierenden Reise erwartet. Übernachtung in Bogotá.

2. Tag: Bogotá – Armenia
Über den historischen Paloquemao-Markt flanieren

Am Morgen besuchen wir den historischen Paloquemao-Markt in Bogotá. Der Markt ist stets sehr belebt und wird von Hobby- und Profiköchen gleichermaßen besucht. Hier gibt es alles von neuartigen Zutaten bis zu klassischen kolumbianischen Lebensmitteln. Wir lassen uns vom Trubel an den Essensständen, den Blumenläden und Cafés mitreißen und überlegen uns den besten Weg über den Markt, um die tollsten Angebote der Stadt zu sehen. Hier und da halten wir an und kosten von den farbenfrohenFrüchten.Am Nachmittag werden wir abgeholt und zum Flughafen gebracht. Ein kurzer Flug bringt uns nach Armenia, in Kolumbiens Kaffeeregion. Wir übernachten auf einer traditionellen Hacienda in einem Vorort Armenias und erhalten so einen tiefen Einblick in das Leben eines Kaffeefarmers. Übernachtung auf einer Hacienda in der Kaffeeregion.

3. Tag: Armenia
Zu Besuch auf einer Kaffeefarm

Heute brechen wir zu einer Besichtigung einer Kaffeefarm in der Region Calarcá auf. Wir erfahren mehr über den Anbau und die Verarbeitung dieser wichtigen Kulturpflanze und kommen natürlich auch in den Genuss dieses berühmten Exports. Kolumbien ist einer der größten Kaffeeproduzenten sowie der größte Erzeuger von Arabica weltweit. Die Legende besagt, dass die Pflanzen im Jahr 1723 mit den Jesuiten ins Land kamen. Im größeren Stil angebaut wurde der Kaffee dann gegen Ende des 19. Jahrhunderts. Wir freuen uns auf den unverwechselbaren Gaumenschmaus! Übernachtung wie am Vortag.

4. Tag: Armenia – Salento
Durch das grüne Cocora-Tal wandern

Am Vormittag machen wir uns auf den Weg ins Cocora-Tal. Mit einer Höhe von 1.800 m bis 2.400 m gehört es bereits zu der Cordillera Central und ist eingebettet in die gewaltige Gebirgskette der Anden. Wir schnüren unsere Wanderschuhe und entdecken die Region zu Fuß.Die Wanderung führt über grüne Wiesen vorbei an zahlreichenWachspalmen, dem Nationalbaum Kolumbiens. Diese Palmenart kann, trotz der dünnen Stämme, bis zu 60 m hoch werden und zählt damit zu den größten Palmen der Welt. Am Nachmittag erreichen wir dann Salento. Die kleine Stadt liegt im "Kaffee-Dreieck" von Quindio und ist bekannt für seine koloniale Architektur. Übernachtung im Salento.

5. Tag: Salento – Medellín
Willkommen in der Stadt des ewigen Frühlings!

Medellín, einst verrufene Stadt und Heimat Pablo Escobars ist unser heutiges Etappenziel. Wir fahren mit einem lokalen Bus entlang wunderschöner Landschaften, die uns die lange Fahrtzeit (ca. 8 - 9 Stunden) verschönern. Am Abendhabenwir die Möglichkeit die Stadt auf eigene Faust zu entdecken. Das Besondere an dieser Stadt ist sicher die einmalige Art der öffentlichen Verkehrsmittel. Neben der Metro verbinden drei Seilbahnen, die Metrocables, die an den Hängen entstandenen Stadtviertel mit dem Zentrum. Die Stadt hat in den letzten Jahren viel in Bildung und die Architektur investiert. DerPlaza Botero ist ein tolles Beispiel dafür. Hierwerdenmehrere Figuren des kolumbianischen Künstlers ausgestellt, die erseiner Stadt spendete, um bei dem Aufbau und der Veränderung mithelfen zu können. Übernachtung in Medellín.

6. Tag: Medellín
Die Vielseitigkeit der zweitgrößten Stadt Kolumbiens kennenlernen

Heute haben wir genügend Zeit, um Medellín ausgiebig zu erkunden. Am Vormittag nehmen wir an einer Stadtführung teil und erfahren mehr über Kolumbiens zweitgrößte Stadt. Einst eine der gefährlichsten Städte Südamerikas, zählt Medellín heute zu den innovativsten Städten mit einer lebendigen Kunstszene. Wir erkunden die verschiedenen Stadtteile, sogenannte Barrios, voller Läden, Parks und Museen. Auf einemMarkt probieren wir einige der köstlichen Spezialitäten. Der Nachmittag steht uns zur freien Verfügung. Optional kann hier der Cerro Nutibara besucht werden, von dem man dentollen Ausblick über die Stadt genießen kann. Übernachtung wie am Vortag.

7. Tag: Medellín
Auf den Spuren Pablo Escobars

Ein weiterer spannender Tag in Medellín, deruns ganz zur freien Verfügung steht. Optional können wir die kleine Nebenstadt Guatapé mit ihrenpitoresken bunten Häusern besuchen, die wie ein Ort aus dem kolumbianischen Bilderbuch wirkt. Die Hausfassaden werden mit handbemalten Keramiken geschmückt. In den kleinen Nebengassen findet man überall kleine Läden mitSouveniers und Kunsthandwerk. Doch dieser Ort ist für etwas ganz anderes berühmt. Ein schwarzer, abgerundeter und freistehender Monolith ragt mit 200 m Höhe und bietet uns nach etwa 649 Stufen eine atemberaubende Aussicht über die wunderschöne Umgebung von Guatapé. Übernachtung wie am Vortag.

8. Tag: Medellín – Cartagena de Indias
Karibisches Flair genießen

Unsere Reise führt uns am Vormittag mit einem kurzen Flug weiteran die Karibikküste! In Cartagena de Indias, „der Perle der Karibik" angekommen spüren wir sofort ein einzigartiges karibisches Flair mit afrikanischem Einfluss. Am Nachmittag erwartet uns ein erster Spaziergang mit unserem Reiseleiter durch die farbenfrohe und pulsierende Stadt, die wir am nächsten Tag näher entdecken können. Übernachtung in Cartagena.

9. Tag: Cartagena
Kolonialer Charme und Strandentspannung frei nach Wunsch

Heute gestalten wir das Programm: Ob Sonne tanken am Strand oder ein Spaziergang durch die charmante Kolonialstadt - ein Tag ganz nach individuellem Geschmack. Die Islas del Rosario gehören z. B. zu den absoluten Traumstränden Kolumbiens. Die 27 Inseln liegen etwa 40 km südwestlich der Stadt. Mit einem Schnellboot erreicht man in ca. 1 Stunde die Inseln mit den wunderschönen Sandstränden. Die Stadtstrände von Cartagena de Indias gehören nicht unbedingt zu den schönsten in der Karibik. Somit zieht es die meisten Touristen und die Einheimischen zum Schwimmen und Relaxen auf diese vorgelagerten Inseln. Übernachtung wie am Vortag.

10. Tag: Cartagena
Auf Stadtführung durch die historische Stadt

Auf einer Führung durch Cartagena erfahren wir von unserem Guide mehr über die Geschichte dieser lebendigen Stadt. Das zum einstigen Schutz vor Piraten komplett ummauerte alte Stadtzentrum zählt seit 1984 zum UNESCO-Weltkulturerbe und ist voller architektonischer Highlights. Bei einem Stadtrundgang besuchen wir die Sehenswürdigkeiten wie den Uhrenturm, die Plaza Bolivar unddie Festung San Felipe mit ihren unterirdischen Geheimgängen. Auch das Kloster La Popa, auf dem höchsten Berg der Stadt gelegen, besichtigen wir und genießen den tollen Ausblick auf die Umgebung. Die historische Altstadt darf natürlich auch nicht fehlen! Der Nachmittag steht uns zur freien Verfügung. Übernachtung wie am Vortag.

11. Tag: Cartagena – Minca
der Regenwald ruft...

Wir machen uns auf den Weg nach Minca, ein kleines Dorf, das malerischim Regenwald der Sierra Nevada gelegen ist, im höchsten Küstengebirge der Welt. Hier scheint die Zeit still zu stehen, die Natur beeindruckt mit ihrer Pracht und lässt uns hier, mitten im Regenwald, innehalten. Die Zeit steht uns ganz zur freien Verfügung. Vielleicht um den Ort zu entdecken? Oder um die frische Bergluft zu genießen und einfach nur die Seele baumeln zu lassen. Übernachtung in Minca.

12. Tag: Minca – Taganga
Malerischer Wasserfall und köstlicher Kaffeeduft

Es geht aufin die Berge rund um Minca. Wir wandern zu demmalerischenWasserfall von Pozo Azul, der zum Abkühlen einlädt. Anschließend "folgen" wir dem Kaffeeduft und besichtigen eine Kaffeefarm. Wir lernen mehr über die spannende Herstellung eines der wichtigsten Exportgüter Kolumbiens. Nach einem stärkenden Mittagessen mit lokalen Spezialitäten erreichen wir am frühen Abend Taganga. Übernachtung in Taganga.

13. Tag: Taganga – Tayrona-Nationalpark
Entspannung am Meer

Die hippiegeprägte Stadt Taganga lädt zum Verweilen ein. In der Bucht schaukeln bunte Fischerboote und mit etwas Glück können wir die Fischer mit ihrem Fang heimkehren sehen. Wanderwege führen zu weiteren kleinen Buchten und laden mit weißen Stränden und türkisklarem Wasser zum Baden ein. Beim Schnorcheln oder Tauchen können wir die faszinierende Unterwasserwelt entdecken (optional). Restaurants am Hafen bieten frisch gefangene Spezialitäten aus dem Meer und leckere frisch gepresste Säfte. Am frühen Nachmittag machen wir uns auf zum Tayrona-Nationalpark. Wir haben Zeit uns in der Lodge mitten im Grünen zu entspannen oder an den nahegelegenen Strand zu gehen. Übernachtung in einer Lodge unweit des Tayrona-Nationalpark.

14. Tag: Tayrona-Nationalpark
Paradiesische Natur im Nationalpark bewundern

An diesem Tag erkunden wir den Tayrona-Nationalpark auf einer Wanderung mit einem lokalen Guide und erfahren mehr überdie Artenvielfalt im Park und über die indigene Kultur der Kogis im Norden Kolumbiens. Dieser Nationalpark gehört zu den bekanntesten und schönsten Nationalparks ganz Südamerikas. Neben seiner wunderschönen Flora und Fauna in urwüchsiger Landschaft besticht er durch eine abwechslungsreiche Küste mit wilden Buchten und paradiesischen palmengesäumten Sandstränden mit klarem Wasser. Übernachtung wie am Vortag.

15. Tag: Tayrona-Nationalpark – Santa Marta
Abenddämmerung in Santa Marta am karibischen Meer

Wir verlassen den Tayrona-Nationalpark und fahren nach Santa Marta.Die Stadt liegt an den Ufern der Bucht von Santa Marta am karibischen Meer, in den Ausläufern der Sierra Nevada.In Santa Marta steht uns die Zeit zur freien Verfügung, um die Stadt zu erkunden. In derAbenddämmerung bietet sich ein Spaziergang an der Strandpromenade von Santa Marta an. Die vorgelagerten Inseln waren lange Zeit die Verstecke der Karibikpiraten. Übernachtung in Santa Marta.

16. Tag: Ende in Santa Marta
Abschied nehmen von Kolumbien

Heute heißt es Abschied nehmen von Kolumbien. Je nach Abflugzeit machen wir uns auf den Weg zum Flughafen und treten, mit vielen unvergesslichen Erlebnissen im Gepäck, die Heimreise an. ¡Adiós America Latina!

Programmhinweise:

  • Gegenüber der Katalogausschreibung 2018 hat sich der Reiseverlauf etwas geändert! Der hier dargestellte Verlauf entspricht der aktuellen Version.
  • Halbes Doppelzimmer garantiert!
  • VORGESEHENE HOTELS (oder ähnlich):
  • Bogotá: Hotel Regina
  • Armenia: Hostal Mi Monaco
  • Salento: Hotel Salento Real
  • Medellín: Hotel Florencia Plaza
  • Cartagena de Indias: Hotel Don Pedro de Heredia
  • Minca: Hotel Minca La Casona
  • Taganga: Ocean Taganga
  • Tayrona-Nationalpark: Posada Villa Margarita
  • Santa Marta: Hotel Tayromar
  • Bei den Abreiseterminen im Februar 2019 ist der Tayrona-Nationalpark geschlossen und ein Besuch nicht möglich. Die dort lebende indigene Gemeinschaft der Kogis glaubt, dass Mutter Natur einen Monat Gelegenheit zur Regeneration benötigt und unterstützt während diese Zeit den Nationalpark mit Wiederherstellungsmaßnahmen. Stattdessen ist am 14ten Tag ein Besuch des Taironaka-Nationalpark vorgesehen und es gibt Interessantes und Wissenswertes über die Kogi zu erfahren.
  • Die Reise wird in internationaler Gruppe mit englischsprechender Reiseleitung durchgeführt. Trittsicherheit, eine gute Kondition, körperliche Fitness, Teamgeist und Bereitschaft zum Komfortverzicht sind wichtige Voraussetzungen für diese Tour. Abweichende Teilnehmerzahl auf einzelnen Streckenabschnitten möglich.
  • Die Liste der optionalen Aktivitäten vor Ort fordern Sie bitte gern bei uns an.
  • Änderungen des Tourverlaufs aufgrund aktueller politischer, klimatischer oder organisatorischer Gegebenheiten bleiben vorbehalten.
  • In 2018 sind in Taganga 2 Nächte und im Tayrona-Nationalpark 1 Nacht vorgesehen.
  • Sie reisen lieber individuell? Diese Kolumbien-Reise ist auch als Privatreise buchbar. Durchführung ab 2 Personen mit englisch- oder deutschsprechenden Reiseleitern. Fragen Sie gern Ihre Wunschreise an!

Im Reisepreis enthalten

  • Economy - Flüge: Bogotá - Armenia, Medellín - Cartagena
  • 13 Übernachtungen in Hotels/Pensionen, 2 Übernachtungen in Haciendas
  • Verpflegung: 15 x Frühstück (F), 3 x Mittagessen (M) und 1 x Abendessen (A)
  • Rundreise mit unterschiedlichen Verkehrsmitteln (privater Minibus, Öffentlicher Bus, Alllradfahrzeug)
  • Ausflüge und Besichtigungen laut Detailprogramm
  • Englischsprechende Reiseleitung

Im Reisepreis nicht enthalten

  • Internationale Flüge
  • Flughafentransfers
  • Ausreisesteuer vor Ort: USD 33,- (ca. € 28,-)
  • Reiseversicherungen


  • Mindestteilnehmerzahl: 1
  • Maximale Teilnehmerzahl: 16

Weitere Kolumbien Reisen

Reisearten